Rückblick auf den Bachus-Heiligabend der 1.SG Die Bernhardiner e.V.

Alle Karnevalisten sind froh, wenn am 11.11. die Session endlich losgeht. Damit die Wartezeit ein wenig verkürzt wurde, luden die Senatoren der 1. SG Die Bernhardiner am Sonntag dem 05.11.2017 zum vierten Mal zum Bacchus-Heiligabend (im Sinne des Kirmes-Heiligabend) ein. Das zwanglose Treffen, an dem auch viele Nichtkarnevalisten teilnahmen, wurde auf dem Betriebsgelände des Senators Ernst Matten vom Autohaus  Matten auf der Tenter Straße in Oberhausen durchgeführt. Kuchen und Kaffee, sowie andere Getränke wurden ebenso verkauft, wie die vorzüglichen Reibekuchen.  Die Kinder der Besucher und der Tanzgarden nutzen rege die Hüpfburg, denn die Bernhardiner hatten wieder einmal ausgesprochenes Glück mit dem Wetter. Der gut aufgelegte Vorsitzende Jörn Derißen begrüßte die Gäste mit launigen Worten, stellte den neuen Förderorden vor und bot ihn gleichzeitig zum Verkauf an: „Leute kauft den Orden, damit wir viel Geld für unsere Förderprojekte einnehmen.“ Anschließend stellte die Leitung des Bereichs Spenden/Fond  Sonja Droste die Spendenempfänger  der Session 2017/18 vor. Hauptspendenempfänger sind  ambulanten Kinderhospiz Möwennest, Mädchenmobil Flotte Lotte und die  Naturschule am Kaisergarten. Aus dem Unterstützungsfond Oberhausener Karneval der 1.SG Die Bernhardiner e.V. bekamen  6 Karnevalsvereine Mittel bereitgestellt.

Alle eingeladenen Tollitäten von Prinz Hermann II das Kinderprinzenpaar Nikolas I und Joana I, das Dreigestirn der KG Dampf Drauf Dubby I  kamen jeweils mit ihrem Gefolge zur Veranstaltung. Eine schöne Feier, die der Senator Jürgen Broß auf den Punkt brachte: „ Schönes Wetter, viele Besucher, gute Stimmung und viele Einnahmen für die Spendenkasse. Alles prima.“

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.